Mo. Aug 2nd, 2021

Großalarm für die Einsatzkräfte am Nachmittag des 20. Jänner 2012 in der Einöde bei Pfaffstätten. Ein junger Mann wurde als abgängig gemeldet. Eine große Suchaktion wurde eingeleitet. Die Feuerwehr Pfaffstätten sowie Rettungskräfte der Samariterbund Hundestaffel, der Hundestaffel des Roten Kreuzes und Polizeidiensthunde wurden alarmiert. Der 18-Jährige wurde im weitläufigen Gelände des  Pfaffstättnerkogels vermutet. Die Suchaktion wurde gegen 15 Uhr gestartet. Über 25 Rettungshunde aus Wien, Niederösterreich, dem Burgenland und der Steiermark wurden angefordert. Gegen 17 Uhr konnte dann der Vermisste unter der Prockschhütte auf einem Spielplatz gefunden werden. Der 18-Jährige wurde von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Pfaffstätten in einem Kinderspielhaus bewusstlos aufgefunden. Er wurde von den Feuerwehrmännern erstversorgt und ins Tal gebracht. Dort wurde er dem Notarzt übergeben. Vermutlich dürfte

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: Thomas Lenger [/box]