Fr. Okt 22nd, 2021

Zu einem Brandeinsatz wurden am Freitagabend gegen 19:15 die Feuerwehren Payerbach, Küb und Reichenau sowie die Polizei und das Rote Kreuz nach Payerbach in die Hauptstrasse alarmiert. Zwei Bewohner einer Wohnhausanlage genossen einen abendlichen Saunaaufenthalt, gingen danach in die Wohnung um das Abendessen einzunehmen und wollten anschließend wieder in die Sauna. Dort war der Bereich bereits stark verraucht sowie Flammen sichtbar. Beim eintreffen der ersten Einsatzkräfte züngelten bereits Flammen aus der Holzverschallung der im Keller befindlichen Sauna. Der Brand der bereits durch erste Löschversuche der Bewohner eingedämmt war, wurde in weiterer Folge von den Florianis unter schweren Atemschutz gelöscht werden. Weiters musste teilweise die Holzverschallung entfernt werden um zu den Glutnestern zu gelangen. Zum Schluss wurde der gesamte Brandbereich mittels Wärmebildkamera durchleuchtet. Da der Keller stark verraucht war, wurde dieser mittels Überdruckbelüfter belüftet. Verletzt wurde niemand. Warum es zum Brand gekommen ist, ist nicht bekannt. Es standen insgesamt 4 Feuerwehren mit 50 Mann und 9 Fahrzeugen, sowie die Polizei und das Rote Kreuz mit zwei Fahrzeugen im Einsatz.

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: Einsatzdoku / Patrik Lechner [/box]