Sa. Dez 4th, 2021

Das es tatsächlich Wunder gibt, zeigte sich am heutigen 24 Dezember bei einem wahren Horrorunfall auf der Semmering Schnellstrasse (S6) bei Neunkirchen. Gegen 3 Uhr früh kam ein mit drei Personen besetzter PKW von der Fahrbahn ab, fuhr auf die ansteigende Leitschiene, worauf das Fahrzeug in die Luft katapultiert wurde, gegen eine Hinweistafel der Raststation Natschbach prallte und wenige Meter vor einem Brückenpfeiler, entgegen der Fahrtrichtung und seitlich liegend hinter der Leitschiene zu liegen kam. Das Fahrzeug wurde durch den mehrfachen Anprall an den Leitschienen Stehern regelrecht auseinander genommen. Beim Einreffen der Einsatzkräfte trauten die Helfer Ihren Augen nicht. Alle drei Personen verließen das Unfallwrack unverletzt. Die Unfallstelle glich einem Schlachtfeld durch herumliegende Fahrzeugteile sowie der demolierten Leitschiene und der gerammten Hinweistafel. Die Bergung die sich als äußerst schwierig gestaltete, war nur mit Hilfe des Kranfahrzeuges der FF Neunkirchen Stadt möglich. Eines ist im nachhinein sicher: Die drei Fahrzeuginsassen können an diesem 24 Dezember ihren zweiten Geburtstag feiern. Hier zeigte sich einmal mehr, dass es tatsächlich Weihnachtswunder gibt! [box type=“note“ style=“rounded“]Fotos, Film und Text: Einsatzdoku / Lechner Patrik [/box]