Startseite / Einsatz / STMK/ Bez. DL: Vermutlicher Gasaustritt in Schwanberg

STMK/ Bez. DL: Vermutlicher Gasaustritt in Schwanberg

Am Freitag dem 16.12.2011 um 21:22 Uhr wurden über die Leitstelle „Florian Steiermark“ die Feuerwehren Schwanberg, Grünberg-Aichegg und Trag alarmiert. Sofort nach der Alarmierung rückten die Kameraden mit ihren Fahrzeugen zum Einsatzort in die Bahnhofstraße ab. Vom Einsatzleiter OBM Peter Theussl wurde eine sofortige Rettung der noch im Haus befindlichen Personen angeordnet. Weiters wurde das Gebiet weiträumig abgesperrt.
Über Florian Steiermark wurde auch die Energie Steiermark, sowie die FF Deutschlandsberg mit der Drehleiter und das Öl-Schadenfahrzeug alarmiert.  Die beiden im Haus anwesenden Personen, welche sich im 1. Stock aufhielten, wurden über den Balkon mittels einer Schiebeleiter von der Feuerwehr gerettet. Der Einsatz der Feuerwehr Deutschlandsberg mit der Drehleiter war nicht mehr erforderlich.  Nachdem erste Gasmessungen negativ blieben, und keine Gefahr für die Feuerwehrkameraden bestand, wurde das Haus betreten. Aus Sicherheitsgründen wurde die Gaszufuhr unterbrochen. Laut den Bewohnern war eine Flüssiggasleitung im WC geborsten, von dem aus das Gas austrat. Nach den Messungen im WC konnte vom Mitarbeiter der Energie Steiermark Entwarnung gegeben werden. Bei der Leitung handelte es sich nicht um die Gasleitung sondern um die Wasserleitung. Nachdem der Hauptwasserhaan geschlossen wurde und kein Wasser mehr austrat. Wurde das ausgeflossene Wasser mit einem Nasssauger der Feuerwehr entfernt. Die Feuerwehren konnten um ca. 23:00 Uhr wieder ihre Rüsthäuser einrücken. Verletzt wurde niemand.

Eingesetzt waren:
TLFA, LFB Schwanberg mit 15 Mann
SPRDF, TLF, MTF Grünberg-Aichegg mit 12 Mann
TLF Trag mit 7 Mann
DLK, ÖL Deutschlandsberg mit 5 Mann
Josef Gaich von der Energie Steiermark
OLM Georg Teppernegg, Pressebeauftragter Stv. des BFVDL

Fotos und Text: OLM Georg Teppernegg

ebenfalls interessant

NÖ/ Bez. NK: Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge in Gloggnitz

Eine kurze Nacht hatten die Einsatzkräfte der Stadtfeuerwehr Gloggnitz. Nach dem nächtlichen Trafobrand im Umspannwerk ...

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen und eine Deaktivierungsfunktion finden Sie unter dem Menüpunkt "Datenschutz". Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen